Blasenentleerungsstörung

Vom Benigne Prostatasyndrom haben Sie womöglich noch nicht gehört. Dabei stellt es die „Volkskrankheit Nummer eins“ dar. Die Blasenentleerungsstörung tritt bei rund 50% der Männer jenseits des 40. Lebensjahres auf. Es kommt zur Beeinträchtigung des Wasserlassens, Veränderung des Harnstrahls oder der Häufigkeit des Wasserlassens. Sie kennen die Symptome? Wir helfen Ihnen gerne!

Bei der Urologie Hürth bieten wir Ihnen die Möglichkeiten der Diagnostik und zuverlässige Behandlung von Blasenentleerungsstörungen. Diese umfasst:

  • Symptomerhebung
  • Verwendung von standardisierten Fragebögen
  • Urinanalyse
  • Sonographie
  • Harnstrahlmessung
  • Zystoskopie
  • Medikamentöse Therapie
  • Operative Therapien in Kooperation mit dem Prostatazentrum der PAN-Klinik oder der Uniklinik Köln